Die Anleitung für Ihre erfolgreiche Podcast Kampagne:

Die acht Schritte zum Erfolg

1. Bestimmen Sie Ihr Werbe-Budget

Bevor Sie Ihre Kampagne starten, legen Sie fest, wie viel Geld Sie investieren möchten. Dieses Budget entscheidet darüber, wie viele Zuhörer*innen Sie mit Ihrer Botschaft erreichen. Durchschnittlich kostet es 80-120€ um 1.000 Personen zu erreichen. Das bedeutet, für 80 bis 120 € hören geschätzt 1.000 Personen Ihre Markenbotschaft.

Zur Übersichtlichkeit hier eine kleine Orientierungshilfe für die Budgetplanung Ihrer Podcast Kampagne:

Reichweite 10.000 Zuhörer = € 800 (€ 80 TKP) € 1.000 (€ 100 TKP) € 1.200 (€ 120 TKP)

Reichweite 50.000 Zuhörer = € 4.000 (€ 80 TKP) € 5.000 (€ 100 TKP) € 6.000 (€ 120 TKP)

Reichweite 100.000 Zuhörer = € 8.000 (€ 80 TKP) € 10.000 (€ 100 TKP) € 12.000 (€ 120 TKP)

 

 

2. Wählen Sie den passenden Podcast für Ihre Kampagne 

Wenn Sie Ihr Budget festgelegt haben, wählen Sie die passenden Shows für Ihre Kampagne aus. Folgende Methode führt unserer Meinung nach zum besten Ergebnis:

  • Shows mit großer Reichweite: Wir empfehlen, dass Sie für den Anfang 1-3 größere Podcasts aussuchen, die Themen aus Ihrem Bereich behandeln. Benutzen Sie unseren Kategorien, um passende Shows zu finden. Wenn Ihre Kunden*innen zum Beispiel kulinarisches Interesse haben, dann suchen Sie sich eine Show aus unserem Koch-Bereich aus. Spielen VIPs oder ein prominenter Host eine Rolle, wählen Sie einen Podcast aus unserer Kategorie Unterhaltung. Welche Nische Sie auch immer besetzen, in unserem Portfolio finden Sie mit Sicherheit den passenden Podcast.
  • Ihr restliches Budget investieren Sie in ein „Bundle“, eine Gruppe kleinerer Podcasts. Versuchen Sie es mit 10-20 Shows, idealerweise welche, die ebenfalls zu Ihrem Unternehmen oder Ihrer Marke passen.

 

 

3. Wählen Sie die richtigen Werbeformate und -platzierungen aus

Nachdem Sie das Budget für Ihre Podcast Kampagne festgelegt und die passenden Shows ausgewählt haben, ist es an der Zeit, das Werbeformat (Native Ad oder Audiospot) und im Anschluss die passende Werbeposition zu definieren:

Pre-Roll = Am Anfang einer Folge

Mid-Roll = Während einer Folge

Post-Roll = Am Ende einer Folge

4. Entscheiden Sie, mit welcher Art von Podcast Kampagne Sie starten wollen – mit direkt messbarem Ergebnis oder zur Stärkung des Markenbewusstseins?

 

Direct Response

Die Ergebnisse der Werbeeinsätze möchte man auch nachvollziehen können. Das wird über Direktmarketing ermöglicht. Sie stellen dem Podcaster oder der Podcasterin einen Promo Code oder eine Unique URL zur Verfügung, die Sie von Ihrer Seite aus tracken können. Auf diese Weise können Sie jeden Klick oder jede Bestellung, die über ihre Podcast Kampagne zustande kommt, nachvollziehen.

 

Brand Building

Diese Variante wird vor allem von großen Unternehmen gewählt – sie kann nicht so genau getrackt werden, wie das Direktmarketing. Hauptzweck einer Brand Awareness Kampagne ist es, die Markenbekanntheit zu stärken. Den Erfolg einer solchen Kampagne messbar zu machen, erfordert aufwändige Zielgruppenumfragen und spezielle Tracking Methoden.

 

 

5. Wie Sie Promo Codes einrichten, um den ROI zu messen

Die meisten unserer Kunden*innen starten mit einer Direct Response Podcast Kampagne, um die Ergebnisse der Werbeplatzierungen messen zu können. Am einfachsten funktioniert das bei Podcast Werbung, wenn der Host während der Aufnahme einen Promo-Code erwähnt. Sie geben dem Host einen erstellten Code und dieser wird während Ihrer Produkt Werbung vom Host genannt. Wenn Sie Werbung in mehreren Shows schalten, raten wir Ihnen, pro Show einen individuellen Code zu verwenden.

 

Beispiel für einen Promo-Code:

Podcast: Kochen mit Julia

Promo Code: Kochen

Optionale Unique URL: https://www.kundenwebsite.de/kochen

Text auf Bestellseite: Verwenden Sie den Promo-Code “Kochen” an der Kasse und Sie erhalten kostenlosen Versand für Ihre erste Bestellung.

 

Jetzt haben Sie Promo-Codes und eine Unique URL definiert. Somit können Sie die Ergebnisse Ihrer Kampagne jederzeit tracken. Um das zu tun, benutzen Sie einfach ihr E-Commerce System und sehen nach, wie viele Ihrer Kunden*innen den Code „Kochen“ bei der Bezahlung eingegeben haben. Wenn Sie eine Unique URL angelegt haben, können Sie nachvollziehen, wie viele Visits durch Ihre Podcast Kampagne zustande gekommen sind.

 

 

6. Erstellen Sie ein Briefing für Ihre Podcast Kampagne

Häufig wird Podcast Werbung vom Host selbst während der Aufnahme eingesprochen. Hier können Sie das Briefing so flexibel halten wie sie wollen. Von Stichpunkten, Funktionen Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung, Anwendungsfällen bis hin zu einem vordefinierten Skript ist alles möglich. Die Kommunikation zwischen Ihnen und den Podcaster*innen erfolgt dabei über ein internes Julep Messenger Tool.

Sie können Ihre Werbung aber auch durch einen Kampagnen-Host einsprechen lassen oder einen fertigen Audio-Spot anliefern.

 

Anhaltspunkte für die Länge:

30-sekündige Werbung = 70 Wörter

60-sekündige Werbung = 140 Wörter

 

Für welche Art der Einbindung Sie sich bei Ihrer Podcast Kampagne entscheiden, liegt ganz bei Ihnen.

 

7. Buchen Sie erneut die Shows, die Ihnen den meisten Erfolg gebracht haben

30 Tage nachdem Ihre Podcast Kampagne gestartet ist, ist es Zeit, die Ergebnisse auszuwerten. Wenn Sie die oben beschriebenen Tracking-Methoden mit Promo Codes und Unique URLs verwendet haben, sollten Sie eine klare Vorstellung haben, welche Podcasts die höchsten Verkäufe und/oder den höchsten ROI erzielt haben.

Haben Sie Fragen zu Ihrer Kampagne oder brauchen Sie Unterstützung bei der Auswertung? Sprechen Sie mit uns. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer nächsten Buchung.

 

 

8. Testen Sie neue Podcast Formate

Neben der Buchung der für Sie erfolgreichen Podcasts, ist es immer ideal ein Test-Budget zur Verfügung zu haben, um auch neue Shows auszuprobieren.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Leitfaden beim Thema Podcast Advertising weiterhilft. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und unterstützen Sie selbstverständlich jederzeit bei der Umsetzung Ihrer erfolgreichen Podcast Kampagne.

Noch Fragen?

Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!